Blutdruckwerte und deren Bedeutung

Blutdruckwerte

Bei einer ärztlichen Untersuchung gehört eine generelle Überprüfung des Blutdruckes mittleweile zum Standard. Egal über welche Symtome der Patient klagt, es werden auf jeden Fall die aktuellen Blutdruckwerte gecheckt. Denn der Blutdruck kündigt seine Änderungen nicht ganz plötzlich an, sondern verändert sich schleichend. Dabei spielt es keine Rolle, ob man zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck hat.

Normale Blutdruckwerte

Da Blutdruckmessungen leicht durchzuführen sind, ist eine Hypertonieprophylaxe einfach und schnell zu bewerkstelligen. Früher galt die Formel: 100 + dein Alter = normaler Blutdruck. Aber würde man heute diese Berechnung bei einem 70 Jährigen anwenden, wäre ein Blutdruck von 170 mmHg schon als recht gefährlich einzustufen.was sagen uns blutdruckwerte

Selbst messen

Wissenschaftliche Studien in den letzten 10 Jahren haben gezeigt, dass unabhängig vom Alter das Überschreiten des Normalwertes von 140 mmHg beobachtet werden sollte. Wird bei Ihnen eine häufige Überschreitung der normalen Blutdruckwerte festgestellt, sollten Sie unbedingt geeignete Maßnahmen ergreifen. Legen Sie sich ein Blutdruckmessgerät zu und messen Sie täglich die entsprechenden Werte.

Optimale Werte

Folgende Werte gelten als Anhaltspunkte, wenn man über Blutdruckwerte spricht:

  • systolisch < 120  und  diastolisch < 80 (mmHg)  = optimaler Blutdruckwert
  • systolisch < 130  und  diastolisch < 85 (mmHg)  = normaler Blutdruckwert
  • systolisch < 140  und  diastolisch < 100 (mmHg)  = leichte Hypertonie
  • systolisch  160 – 180  und  diastolisch 100 – 110  (mmHg)  = mittlere Hypertonie
  • systolisch über 180 und diastolisch über 110 = schwere Hypertonie
  • Spezialfall: systolisch über 140 und diastolisch unter 90 bezeichnet man als isolierte Hypertonie

Vergleiche vereinfachen

Moderne Blutdruckmessgeräte sind heute in der Lage, Messungen zu speichern. Und so werden beispielsweise 100 Speicherplätze für 2 unterschiedliche Benutzer gleichzeitig angeboten. Das Messgerät legt die Messungen mit Werten und Uhrzeit auf einem Speicherplatz ab. Damit hat man immer Zugriff auf die vorangegangenen Blutdruckwerte und kann diese miteinander vergleichen. Es reicht ein Blick um die Entwicklung und Stabilität oder Abweichungen des Blutdruckes sofort zu sehen.

Wann soll man die Blutdruckwerte messen?

Die beste Zeit, um den Blutdruck zu messen, ist morgens. Ermitteln Sie die aktuellen Blutdruckwerte bevor Sie Medikamente einnehmen oder frühstücken. Dann herrschen auch immer die gleichen Messbedingungen und man kann die Werte besser vergleichen. Wenn Sie erst Erfahrung mit dem Blutdruckmessen sammeln, dann sollten Sie immer an dem Arm messen, der die höheren Werte anzeigt.

Hier noch ein paar interessante Dinge zum Thema Blutdruckwerte bei Wikipedia

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.